Fotos. Patrice Kunte

 

Gesichter des Christentums

Plakatmotiv "Gesichter des Christentums"

Christinnen und Christen in Niedersachsen sind längst nicht mehr nur „Eingeborene“, die einer Landeskirche, einem Bistum oder einer Freikirche angehören.

In den vergangenen Jahrzehnten haben christliche Zuwanderer die Vielfalt des globalen Christentums in dieses Bundesland gebracht. Die Mehrheit der Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland ist übrigens christlich.

Die Ausstellung „Gesichter des Christentums“ führt diese kulturelle und konfessionelle christliche Vielfalt in Niedersachsen anhand von Porträts vor Augen. Sie weist auch auf den Beitrag von Glauben und Kirche zur Integration.

Auf großen Fotos sehen wir Menschen, die unsere Nachbarn sein könnten. Wir erfahren Eckdaten ihres Lebens und lesen Zitate dazu, was ihnen wichtig ist.

Wir öffnen Schubladen, in denen wir persönliche Gegenstände finden und das Vaterunser in verschiedenen Sprachen hören. Auf diese Weise lernen wir die Porträtierten und ihren Glauben näher kennen. Dabei scheinen auch Elemente auf, die – bei aller Unterschiedlichkeit– die vorgestellten Menschen einen.

Nach der Eröffnung in Osnabrück im September 2013 wandert die Ausstellung bis Sommer 2015 durch rund 15 Orte in Niedersachsen. Zu den ursprünglich 16 Porträts kommt an jedem Ort ein weiteres hinzu.

Projektträger

„Gesichter des Christentums“ ist ein Projekt der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Niedersachsen. Verantwortet wird es von den Arbeitsfeldern Migration und Integration (Lars-Torsten Nolte) sowie Ökumene (Dirk Stelter) im Haus kirchlicher Dienste. Die Ausstellung ist ein Beitrag der Landeskirche zur Reformationsdekade.

Projekt "Gemeinden anderer Sprache und Herkunft"

Schirmherr

Landesbischof Ralf Meister  

Schirmherr der Ausstellung ist Landesbischof Ralf Meister. Bei der Eröffnung der Ausstellung am 8.9.2013 in Osnabrück sagte er: " "Gesichter des Christentums" ist eine Pfingstausstellung. Sie beschreibt, in welcher Vielfalt und fröhlichen Verschiedenheit wir unseren Glauben in dieser Welt, eben auch in Niedersachsen, leben.

Vollständiger Text und Predigt zum Download

 

ekn-Video:
Gesichter des Christentums

Projektträger, Kooperationspartner und Förderer