Nip, Femmy

Femmy Nip

Nordhorn-Brandlecht
* 28.7.1945 Staphorst (Niederlande)
getauft 1949 in Staphorst
Evangelisch-reformierte Kirchengemeinde

Bild: Patrice Kunte
Bild: Patrice Kunte
 

Ich weiß nicht zu hundert Prozent, ob es einen Gott gibt. Aber der Glaube gibt mir Halt. Das gibt mir Ruhe und Geborgenheit, wenn es schwierig ist. Aber auch wenn man glücklich ist, braucht man das. Das braucht man immer.

Christen sollen gerade stehen für das, was sie glauben. Sie sollen nicht nur am Sonntag christlich denken, sondern auch am Montag.

Mein Mann und ich gehen jeden Sonntag zur Kirche. Wenn es danach Kirchenkaffee gibt, bleiben wir und reden mit Leuten. Wir versuchen, weil wir hier noch nicht so lange wohnen, jedes Mal mehr Leute kennen zu lernen. Bei Gemeindefesten sind wir dabei. Wir singen mit im Singkreis der Gemeinde, auch da haben wir viele Leute kennen gelernt.

Aus den Niederlanden wurde ich gefragt: »Was machst du mit Brot?« Ich sage: »Wieso?« »Naja, das deutsche Brot, das kann man doch nicht essen!« Wir in den Niederlanden essen lockeres Brot, das ist ganz anders. Ich sage: »Nö. Wenn ich in Deutschland wohne, esse ich deutsches Brot.« Ich geh nicht über die Grenze Brot holen. Wenn man diesen Schritt macht, dann muss man ihn auch ganz machen.