Rudi, Johannes

Johannes Rudi

Lingen
* 16.11.1986 in Nischnitschuisk (Kirgisien)
getauft am 26.6.1987 in Nischnitschuisk
Evangelisch-lutherische Kreuzkirchengemeinde

Bild: Patrice Kunte
Bild: Patrice Kunte
 

Mein Bruder ist 2005 verstorben. Ich finde, der Glauben hilft einem dabei, auch so einen tragischen Fall irgendwie zu überstehen oderdamit leben zu können.

Es war für meine Großeltern ein Grund, aus der UdSSR nach Deutschland zu kommen, weil sie hier wirklich ihren Glauben ausleben konnten. Die
Kirche hat ihnen dabei geholfen, sich in Deutschlandwohlzufühlen, sich hier zu Hause zu fühlen. Also die Kirche war etwas ganz Besonderes für meine Großeltern. Wenn ich an meine Großeltern denke, weiß ich immer: sonntags Kirche.

Heutzutage gibt es das nicht mehr so oft, dass sich Menschen an einem Ort treffen und an dasselbe glauben. Viele Menschen schwimmen in unterschiedliche Richtungen. Aber in die Kirche gehen Menschen, die einen Glauben haben. Sie sitzen nebeneinander, und der links glaubt dasselbe wie der rechts neben ihm. Und das finde ich an der Kirche beeindruckend.