Tan, Moses

Moses Tan

Hannover
* 1.8.1973 in Tur Abdin (Türkei)
getauft im August 1973 in Midih (Türkei)
Syrisch-orthodoxe Gemeinde St. Jakob

Bild: Patrice Kunte
Bild: Patrice Kunte
 

Ich wünsche mir für alle Christen die Einheit, die Jesus gepredigt hat: dass wir eins sein sollen.

Integration ist wunderbar, nichtsdestotrotz dürfen wir unsere Tradition nicht vergessen. Und das wünsche ich mir eigentlich von allen Menschen auf der ganzen Welt, und vor allem in unserer Gemeinde: dass die das nicht vergessen, weil wir am Aussterben sind. Wir sind ein aussterbendes Volk.

Ich liebe meine Kirche. Ich fühle mich eingebettet in meine Kirche und ich danke Gott, dass es so was gibt. Ich bin mit dem christlichen Glauben vollstens zufrieden. Wenn die Menschen so leben würden, ich glaube, da würden wir keine Probleme haben.

Wir versuchen, unseren Glauben so getreu und so nah wie möglich an den Traditionen, wie wir sie erlernt haben aus unserer Heimat, zu leben. Heimat bedeutet für mich Tradition und Prägung meines ganzen Lebens, aber auch Trauer, da wir eigentlich keine richtige Heimat mehr haben. Heimat ist auch immer Glaube und irgendwie Tradition.